il bel tempo dell´amore
il risveglio dell´anima
klicke auf die bücher, um jeweils zwei gedichte aus ihnen zu sehen.
Sante Recca ist einer jener Poeten, denen es gelingt, ihrer Zeit mit der Stimme der Leidenschaft Ausdruck zu verleihen, um auf diese Weise dem Geheimnis des Lebens möglichst nahe zu kommen, ein Poet, der den Hauch der Liebe wie die Luft zum atmen braucht.
Seine Poesie, das ist der Traum vom Träumen, die Erinnerung an Erinnerungen, in denen alles immer zum allerersten Mal geschieht, in diesem großen Spiel mit dem Unendlichen, dem Göttlichen, das ihn bewegt, eine Poesie die aus der Seele kommt, losgelöst von Zeit und Raum.
Sante Reccas Gedichte von der Liebe sind wie das Spiegelbild zweier Körper in nie enden wollender Umarmung, dem Fluß der Zeit entrissen, losgelöst aus dem Augenblick des Lebens. Es ist Poesie aus den Tiefen der Seele, die von Gefühlen, den leisen Zwischentönen erzählt, von dem was im Leben wirklich zählt.
Seine Gedichte sind Bilder, in denen großen Emotionen, der Verwirrung, dem Wissen, der Betroffenheit eine Form verliehen wird, welche sie der Seele zugänglich macht. In seinen Arbeiten ist das Vertrauen zu spüren, zu sich selbst von jenem Feuer, jenem brennenden Verlangen, von der überwältigenden Schönheit der Liebe zu sprechen, die dem Leben einen Sinn geben, die Ursprung seiner Lyrik sind, einer Poesie, die gleichzeitig auch die Reise seines eigenen Lebens beschreibt, die Fähigkeit ganz direkt und ohne Umwege zu lieben.

Mario Giacomelli